#Change Brazil (2) Politisches Kochen und solidarische Kulturarbeit

26 05 2014
SENDUNG: Radiokolleg, Dienstag, 27. Mai 2014, 9:05 Uhr, Ö1 
 7 Tage Ö1 zum Nachhören

„Eine andere Welt ist möglich“, so lautet das Motto des Weltsozialforums, bei dem jährlich hunderttausende Vertreter der Zivilgesellschaft zusammenkommen. Das erste dieser Art fand 2001 in der südbrasilianischen Stadt Porto Alegre statt. Und das war kein Zufall, denn gerade Porto Alegre hat ab Ende der 1980er Jahre das demokratiepolitische Experiment gewagt, die Bürger über Teile des Budgets mitbestimmen zu lassen. Auch sonst hat sich Brasilien immer wieder als politisches Experimentierlabor präsentiert. Ein eigenes Staatssekretariat für Solidarökonomie beispielsweise fördert Wirtschaftsprojekte, die nicht auf Konkurrenz, sondern auf Kooperation basieren. Wie kann das in der Praxis ausschauen?


Aktionen

Information

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s




%d Bloggern gefällt das: