Pippa Norris: Cosmopolitan Communications

2 06 2010

SENDUNG: Digital.leben, Mittwoch, 2. Juni 2010, 16:55, Ö1

Was passiert, wenn entlegene Dörfer in Bhutan oder Mali plötzlich Teil der Informationsgesellschaft werden, amerikanische Nachrichten, Soap Operas und Reality TV konsumieren? Führt das unweigerlich zu einem kulturellen Einheitsbrei in der Welt? Folgen dann alle denselben Wertmustern? Mit diesen Fragen beschäftigt sich die Politikwissenschafterin Pippa Norris von der Universität Harvard in ihrem neuen Buch „Kosmopolitische Kommunikation: Kulturelle Vielfalt in einer globalisierten Welt“. Bekannt wurde Pippa Norris vor allem durch ihr 2001 erschienes Werk „Digital Divide“, in dem sie die globale Kluft thematisiert zwischen jenen, die Zugang zu Informationsnetzwerken haben und jenen, die davon ausgeschlossen sind. Ulla Ebner hat mit Pippa Norris über ihr aktuelles Buch gesprochen.


Kulturelle Firewalls
In ihrem neuen Buch „Cosmopolitan Communications: Cultural Diversity in a Globalized World” geht sie der Frage nach, inwiefern die Ausbreitung von Massenmedien, wie Kabelfernsehen und Internet Einfluss auf die kulturelle Vielfalt in der Welt haben. Bekannt wurde Pippa Norris vor allem durch ihr 2001 erschienes Werk „Digital Divide“. Den Rest des Beitrags lesen »








Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 26 Followern an